Ein 42 cm Mörser, dessen Verwendung bei Kriegsbeginn Aufsehen bei allen Mächten erregte. Das Gewicht eines Geschosses ("dicke Berta") betrug 900 kg, die Schussweite ca. 10 km. Der 42 cm Mörser entstand gewissermassen als Privatunternehmen der Firma Krupp durch das Verlangen des Generalstabes, dem eine unmittelbare Beeinflussung des Reichtages untersagt war. Die Heeresleitung wollte ein Geschütz besitzen, das mit Sicherheit den Panzer- und Eisenbetonbauten der modernen Festungen gewachsen war.