Die Pariser Kanone in Stellung. Das Rohr besass, um ein Durchbiegen zu vermeiden, ein hängebrückenartiges Gerüst. 6 Ztr. Pulver schleuderte das 2 1/2 Ztr. schwere Geschoss 40000 m hoch in die Luft. Die Strecke Laon-Paris legte das Geschoss in 3 Minuten 10 Sekunden zurück. Es war ein besonderer Zünder erforderlich, da damit gerechnet werden musste, dass das Geschoss vom Scheitelpunkt der Geschossbahn ab nicht mehr mit der Spitze nach vorn flog. Nach jedem Schuss schwankte das Rohr minutenlang wie eine Angelgerte; durch eine flaschenzugartige Vorrichtung wurde es wieder gerade gerichtet. Die Bedienung blieb beim Abschuss am Geschütz.