Die 38 cm Granate wird in das Rohr eingeführt. Mit der Verwendung der leichten 38 cm Sprenggranate erzielte man Schussweiten von etwa 47 km. Weit übertroffen wurde dieses Ergebnis mit der Verwendung des sog. "Kruppschen Versuchsrohres" (35,5 cm Kaliber), mit dessen Hilfe 62 km überbrückt werden konnten, sodass von Cambrai aus die feindlichen Hauptquartiere und Eisenbahnknotenpunkte in St. Pol und Doullens unter unser Feuer gerieten.